Language:

Login (Achtung: Am 28./29. Mai 2022 stehen die Anwendungen aufgrund von technischen Arbeiten ganztägig nicht zur Verfügung. Wir bitten um Beachtung und Ihr Verständnis.)

Bitte auswählen: 

E-Finance

E-Business

Menü Menü

Kontakt

Übersicht

Zentrale
  • Deutsche Leasing AG
    Frölingstraße 15 - 31
    61352 Bad Homburg v. d. Höhe
  • +49 6172 88-00
  • +49 6172 88-1888 (Bewerberhotline)
Angebotsanfragen
  • Ob PKW, Maschinen oder IT - wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches gewerbliches Leasing- oder Finanzierungsangebot.
  • +49 6172 88-3200
  • Mo - Do 8:00 - 18:00 Uhr
    Fr 8:00 - 16:30 Uhr
Services des Geschäftsfeldes Mobility
  • Sie sind bereits Kunde des Geschäftsfeldes Mobility und haben Fragen rund um Ihre Mobilität? Wir stehen Ihnen gerne zur Seite.
  • Unfallschaden: +49 6172-88-2460
  • Fahrzeug: +49 6172-88-2488
  • Vertrag: +49 6172-88-2499

E-Mail

Sie erreichen unsere Zentrale unter +49 6172 88-00 oder füllen Sie das folgende Formular aus:

Captcha aktualisieren captcha
Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage, zum Beispiel per E-Mail, genutzt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Rückruf

Sie erreichen unsere Zentrale unter +49 6172 88-00 oder füllen Sie das folgende Formular aus:

Captcha aktualisieren captcha
Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage, zum Beispiel per E-Mail, genutzt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Finanzierungsanfrage

Sie erreichen unsere Zentrale unter +49 6172 88-00 oder füllen Sie das folgende Formular aus:

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage, zum Beispiel per E-Mail, genutzt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Vertrag

Sie erreichen unsere Zentrale unter +49 6172 88-00 oder füllen Sie das folgende Formular aus:

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage, zum Beispiel per E-Mail, genutzt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

„Jede Finanzierung und jedes Land sind anders“

„Jede Finanzierung und jedes Land sind anders“

Fehler bei der Auslandsfinanzierung lassen sich vermeiden

Mittelständische Unternehmen sind in vielen Nischen Weltmarktführer. Sie sind über Landesgrenzen hinweg erfolgreich. Doch wer in einem anderen Land tätig ist, muss sich auf ein anderes Umfeld einlassen und Gegebenheiten vor Ort kennen. Das gilt auch für die Finanzierung. Worauf es dabei ankommt, erklärt Bernd Griesinger, Auslandsspezialist der Deutschen Leasing.

Herr Griesinger, worauf müssen Unternehmen bei der Finanzierung im Ausland achten?  

Die Unterschiede zwischen dem bekannten heimischen Markt und einem anderen Land können sehr groß sein. Es ist ein Fehler, die Verhältnisse in Deutschland einfach auf ein anderes Land zu übertragen. Die Rahmenbedingungen unterscheiden sich stark. Das fängt schon an bei Haftungsfragen, die außerhalb der Europäischen Union nicht einheitlich geregelt sind. Wichtig sind kulturelle Besonderheiten, die auch im Geschäftsleben von großer Bedeutung sind. Das beobachten wir sogar innerhalb der Europäischen Union. Kurz gesagt: Jede Finanzierung und jedes Land sind anders. Wer im Ausland erfolgreich finanzieren will, muss die Verhältnisse vor Ort kennen. Alles andere wäre ein Blindflug. Deswegen sind eine gute Beratung und Betreuung durch Experten wichtig, die die Länder gut kennen. 

In Kooperation mit

Logo des Kooperationspartners HANDELSBLATT MEDIA GROUP
Bildquelle: HANDELSBLATT MEDIA GROUP

Als Abonnent von Asset Finance Weekly sind für Sie jede Woche ausgewählte Artikel 7 Tage lang exklusiv kostenfrei zugänglich!

„Eine Alternative sind Finanzierungspartner, die sowohl im Ursprungsland als auch im Zielland vertreten sind.“

Bernd Griesinger, Auslandsspezialist der Deutschen Leasing

Wenn ein Unternehmen eine Maschine  für einen ausländischen Standort kauft, über wessen Bücher sollte die Finanzierung laufen: über die Mutter in Deutschland oder die Auslandstochter?

Das sollte möglichst über ein Tochterunternehmen in dem jeweiligen Land erfolgen. Auch der Finanzierungsgeber sollte dort vertreten sein. So entsteht ein Vertrag nach lokalem Recht, mit dem die Muttergesellschaft kein Haftungsrisiko eingeht. Voraussetzung dafür ist, die Finanzierung im Zielland juristisch einwandfrei zu gestalten. Dafür müssen Unternehmen die steuerlichen und rechtlichen Bedingungen im jeweiligen Land kennen.   Bei grenzüberschreitenden Finanzierungen muss man nicht nur in China, sondern auch in der EU viele teils komplexe Regeln, vor allem auch steuerlicher Art, beachten.

In Deutschland gibt es ein vielfältiges Angebot an Förderungen für Investitionen. Wie ist es im Ausland? 

In vielen Ländern gibt es ähnliche Förderprogramme, zum Beispiel für Investitionen in den Klimaschutz und Energie sparen. Solche Programme sollten ein wichtiger Bestandteil der Finanzierung sein. Diese Möglichkeiten nicht zu nutzen wäre ein Fehler. Ganz wichtig ist also, sich einen Überblick über die diversen Fördertöpfe zu verschaffen. Auch hier ist Know-how vor Ort gefragt. Schließlich sind viele Förderprogramme nur für eine bestimmte Zeit ausgelegt.

Fehler bei der Auslandsfinanzierung lassen sich vermeiden
Bildquelle: iStock, guvendemir

Sie haben kulturelle Unterschiede schon angesprochen. Welche Rolle können sie tatsächlich bei der Finanzierung spielen?

Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass es große Unterschiede gibt, selbst wenn die Beteiligten die gleiche Sprache sprechen. Ganz wichtig ist es, Fettnäpfchen zu vermeiden. Deutsche haben den Ruf, sehr direkt zu sein und schnell zur Sache zu kommen. Das kann Gesprächspartnern unhöflich vorkommen. Oft geht es darum, auch durch nonverbale Kommunikation und Small Talk erst einmal Vertrauen aufzubauen.

Inwiefern profitieren Unternehmen bei der Auslandsfinanzierung von einer guten Bonität in ihrem Heimatland?

Auch da müssen Unternehmen umdenken. Selbst wenn es sich um ein in Deutschland bekanntes und erfolgreiches Unternehmen handelt, sind Banken im Ausland zurückhaltend. Unserer Erfahrung nach muss ein Unternehmen drei Jahre auf einem lokalen Markt vertreten sein, bevor Geldhäuser überhaupt erst bereit sind, über einen Kredit zu sprechen. Jahresabschlüsse nach dem deutschen HGB können ausländische Banken in der Regel nicht analysieren. Zudem können sie zum Beispiel eine Maschine aus Deutschland schlecht bewerten.

Die 5 häufigsten Fehler bei Auslandsfinanzierungen

Kostenloses Whitepaper

Sie planen, ins Ausland zu expandieren und brauchen dafür frisches Kapital? Lesen Sie erst, welche fünf Finanzierungsfehler vielen Unternehmen dabei zum Verhängnis werden. Unser kostenloser Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie Direktinvestitionen im Ausland sicher finanzieren und dabei geschickt lokale Förderprogramme nutzen

Und welche Alternativen gibt es dann?

Eine Alternative sind Finanzierungspartner, die sowohl im Ursprungsland als auch im Zielland vertreten sind. Sie kennen das Unternehmen schon seit langer Zeit, können also Bilanzen und Sicherheiten besser einschätzen. So können sie aufgrund ihrer Erfahrung eine attraktive lokale Finanzierung entwickeln.

Welche Lösung bietet die Deutsche Leasing an, um Unternehmen bei Finanzierungen im Ausland zu unterstützen?

Wir betreuen unsere Kunden über den „German Desk 360°“ mit Experten in 24 Ländern rund um den Globus. Die Experten vor Ort kennen sowohl den Heimatmarkt der Unternehmen, aber auch die Länder, in die sie investieren wollen. Und sie arbeiten mit einem Netzwerk von Fachleuten in den Ländern zusammen, zum Beispiel bei Förderprogrammen, um gemeinsam eine jeweils maßgeschneiderte Finanzierung zu entwickeln.

Newsletter Asset Finance Weekly

Asset Finance Weekly

Der exklusive Newsletter für Entscheider im deutschen Mittelstand:
Mehrwert, Netzwerk und exklusive Finanznachrichten für Sie. 

Weitere Artikel

Was tun, bevor die Inflation den Gewinn auffrisst?
25.05.2022

Was tun, bevor die Inflation den Gewinn auffrisst?

Unter Volkswirten kursiert das Sprichwort: Die Inflation sei wie Ketchup in einer Flasche. Erst komme gar nichts heraus und dann ein ganzer Schwall. Genau so scheint es derzeit vielen Unternehmern zu gehen mit der Frage, wie sie der Teuerung begegnen.

„Veränderungen sind immer anstrengend"
19.05.2022

„Veränderungen sind immer anstrengend“

Die Corona-Krise ist noch nicht überwunden, da bringt der Überfall Russlands auf die Ukraine neue Verunsicherung: Energiepreise steigen, Lieferketten geraten erneut durcheinander.

Brückenbauer in China
05.05.2022

Brückenbauer in China

Mittelständische Unternehmen, die in China erfolgreich sein wollen, brauchen mehr als nur gute Produkte. Das Team der Deutschen Leasing in China begleitet Unternehmen bei ihrem Engagement im Reich der Mitte. China ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands.

Mehr anzeigen

Finanzierung anfragen

Sie haben bereits ein Investitionsvorhaben und möchten über die Herausforderungen oder mögliche Finanzierungslösungen für Ihr Anliegen sprechen? Dann senden Sie uns Ihre Nachricht. Wir tauschen uns gerne mit Ihnen aus.

*Pflichtfeld


Bildnachweis Bühnenbild: iStock, primeimages