Language:

Login 

Bitte auswählen: 

E-Finance

E-Business

Menü Menü

Kontakt

Übersicht

Zentrale
  • Deutsche Leasing AG
    Frölingstraße 15 - 31
    61352 Bad Homburg v. d. Höhe
  • +49 6172 88-00
  • +49 6172 88-1888 (Bewerberhotline)
Angebotsanfragen
  • Ob PKW, Maschinen oder IT - wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches gewerbliches Leasing- oder Finanzierungsangebot.
  • +49 6172 88-3200
  • Mo - Do 8:00 - 18:00 Uhr
    Fr 8:00 - 16:30 Uhr
Services des Geschäftsfeldes Mobility
  • Sie sind bereits Kunde des Geschäftsfeldes Mobility und haben Fragen rund um Ihre Mobilität? Wir stehen Ihnen gerne zur Seite.
  • Unfallschaden: +49 6172-88-2460
  • Fahrzeug: +49 6172-88-2488
  • Vertrag: +49 6172-88-2499

E-Mail

Sie erreichen unsere Zentrale unter +49 6172 88-00 oder füllen Sie das folgende Formular aus:

Captcha aktualisieren captcha
Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage, zum Beispiel per E-Mail, genutzt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Rückruf

Sie erreichen unsere Zentrale unter +49 6172 88-00 oder füllen Sie das folgende Formular aus:

Captcha aktualisieren captcha
Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage, zum Beispiel per E-Mail, genutzt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Finanzierungsanfrage

Sie erreichen unsere Zentrale unter +49 6172 88-00 oder füllen Sie das folgende Formular aus:

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage, zum Beispiel per E-Mail, genutzt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Vertrag

Sie erreichen unsere Zentrale unter +49 6172 88-00 oder füllen Sie das folgende Formular aus:

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage, zum Beispiel per E-Mail, genutzt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Vorstand der Deutschen Leasing

Brief des Vorstands zum Geschäftsjahr 2020/2021

 

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner der Deutschen Leasing,

auch das vergangene Geschäftsjahr 2020/21 war durch die Corona-Pandemie und herausfordernde Umstände geprägt. In diesem Umfeld konnte die Deutsche Leasing Gruppe eine positive Entwicklung erreichen und schneller als erwartet wieder an das Vorkrisenniveau anschließen.

Während die erste Hälfte des abgelaufenen Geschäftsjahres vor dem Hintergrund erneuter Covid-19-Lockdown-Maßnahmen weitgehend im Einklang mit den Prognosen verlief, prägten der Impffortschritt und eine damit einhergehende wirtschaftliche Erholung den Geschäftsverlauf in der zweiten Hälfte spürbar. Erst in den letzten Wochen des Geschäftsjahres machten sich Auswirkungen der Lieferengpässe bemerkbar. Neben der wirtschaftlichen Erholung haben gezielte Initiativen wie neue Kooperationen und unser Eintritt in den Schweizer Markt zum positiven Geschäftsverlauf beigetragen. Darüber hinaus haben wir weitere strategische Zukunftsthemen wie die Digitalisierung konsequent vorangetrieben und mit dem im Vorjahr initiierten Corona-Handlungsplan weiterentwickelt.

An der Seite von Innovationskraft und Transformation seit 60 Jahren

Dabei hat das Geschäftsjahr 2020/21 auch gezeigt: Umbruch und Aufbruch haben weiter Bestand. Die Zeichen stehen auf Veränderung. Die treibenden Megatrends dieser Zeit haben sich verstetigt. Ob Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Investitionen in Infrastruktur, Mobilität oder New Work. Alle diese Themenfelder verlangen schnelle Handlungs- und Innovationsfähigkeit. Sie bestimmen die unternehmerische Agenda nach innen und außen – gerade auch die des Mittelstands. Dessen Innovationskraft ist und wird ein wichtiger Treiber eines erfolgreichen gesamtwirtschaftlichen Transformationsprozesses sein. Dafür sind neue Technologien ein notwendiger Baustein. Der Investitionsbedarf dafür ist groß und erfasst nahezu alle Branchen und Unternehmensgrößen.
 

Deshalb sind Objekt- und Branchenkompetenz sowie ergänzende Serviceleistungen gefragt, um unternehmerische Innovationsschritte und Investitionsvorhaben zusammenzudenken und in einem volatilen Umfeld vorausschauend zu planen und abzusichern. Die Deutsche Leasing Gruppe begleitet nunmehr seit 60 Jahren unternehmerische Transformation und finanziert Technologiefortschritte in guten und in herausfordernden Zeiten. Als Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und in Kooperation mit Partnern aus Industrie und Handel ist die Deutsche Leasing dabei zweierlei: ein verlässlicher Partner des Mittelstands und seiner Innovationskraft sowie ein Mitgestalter einer sich transformierenden Wirtschaft.
 
Bereits an dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen – unseren Kunden, der Sparkassen-Finanzgruppe und unseren Partnern – für Ihr Vertrauen, die intensive und stets auch inspirierende Zusammenarbeit bedanken. Unser ganz besonderer Dank gilt zudem unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im In- und Ausland, die in weiterhin volatilen Zeiten zu diesem positiven Geschäftsverlauf mit starkem Teamgeist und hohem Engagement beigetragen haben.
 

Neugeschäft erreicht Vorkrisenniveau

Unter herausfordernden Rahmenbedingungen konnte sich die Deutsche Leasing Gruppe im Geschäftsjahr 2020/21 erfolgreich behaupten und Marktchancen für sich nutzen. Mit einem Neugeschäftsplus von 7,7 Prozent auf 9,9 Milliarden Euro erreichten wir nicht nur das Vorkrisenniveau, sondern konnten auch unsere Position im Asset-Finance- und Asset- Service-Markt leicht ausbauen. Das Wirtschaftliche Ergebnis verbesserte sich spürbar und belief sich mit 175 Millionen Euro wieder auf Vorkrisenniveau. Auch der Substanzwert wuchs deutlich auf 2,2 Milliarden Euro.
 
 

Wachstum in fast allen Geschäftssegmenten

Der Blick auf die Verteilung des Neugeschäfts entlang der Geschäftssegmente nach Objektklassen zeigt: In fast allen Geschäftssegmenten konnten wir im Vergleich zum Vorjahr wieder Wachstum verzeichnen.

  • Im Segment Maschinen und betriebliche Einrichtungen, das weiterhin den Schwerpunkt des Asset-Finance-Geschäfts der Deutschen Leasing darstellt, konnte das Neugeschäftsvolumen gegenüber dem Vorjahr um rund 10 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro gesteigert werden.
  • Im Segment Straßenfahrzeuge, das neben Nutzfahrzeugen auch das Pkw-Flottengeschäft umfasst, konnte das Neugeschäftsvolumen um 16 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro ausgebaut werden.
  • Das Segment Immobilien übertraf mit einem Neugeschäftsvolumen von rund 1 Milliarde Euro das Vorjahresniveau um mehr als das Doppelte. Volatilitäten im Neugeschäftsverlauf sind für dieses Geschäftssegment aufgrund der längeren Vorlaufzeiten und der Strukturierungsanforderungen geschäftstypisch. Hinzu kommt in Teilen ein Nachholeffekt; so hatten sich im Vorjahr coronabedingt einige Projekte verschoben.
  • Im Segment Informations- und Kommunikationstechnik lag das Neugeschäftsvolumen mit 469 Millionen Euro um rund 19 Prozent höher als im Vorjahr. Wie im Vorjahr bereits erwartet, hat infolge der Covid-19-Pandemie die Kundennachfrage nach Informationstechnik (in Verbindung mit der Digitalisierung von Prozessen und Arbeitsplätzen) zugenommen.
  • Das Segment Energie und Transport, welches Investitionen in Infrastruktur und Versorgung sowie Transport und Logistik umfasst, ist durch eine entgegengesetzte Entwicklung gekennzeichnet. Im Teilsegment Infrastruktur und Versorgung mit Fokus auf Erneuerbaren Energien ist das Neugeschäftsvolumen um 23 Prozent auf rund 429 Millionen Euro deutlich gestiegen. Damit begleiten wir eine zentrale Säule der Energiewende und sehen auch für die nächsten Jahre gute Geschäftspotenziale. Im Teilsegment Transport und Logistik, das vor allem größere Rail-Projekte im ÖPNV und SPNV umfasst und daher geschäftstypisch volatil ist, waren im abgelaufenen Geschäftsjahr weniger Großgeschäfte zu verzeichnen. Hier hat sich das Neugeschäftsvolumen nach außerordentlich hohen Abschlüssen im Vorjahr um 65 Prozent auf rund 416 Millionen Euro verringert.
     

Factoringumsatz auf Rekordniveau

Die Deutsche Factoring Bank erreichte im Jahr 2020 einen Factoringumsatz von 16,9 Milliarden Euro, im Vergleich zum Vorjahresniveau eine Veränderung von -6,9 Prozent. Den Umsatzrückgängen bei Bestandskunden insbesondere aufgrund der Pandemie stand ein deutliches Wachstum durch neu gewonnene Factoringkunden gegenüber. 27,4 Prozent des Umsatzvolumens wurden in den Bereichen Export- und Importfactoring generiert. Mit dem Produkt S-Compact bietet die Deutsche Factoring Bank speziell kleineren Firmen- und Gewerbekunden der Sparkassen Lösungen für die Unternehmensfinanzierung – ab 2021 auch online. So wurden im vergangenen Geschäftsjahr rund 85 Prozent der neu abgeschlossenen Verträge durch Sparkassen vermittelt.

Positive Entwicklung der Beteiligungen

Die Bad Homburger Inkasso (BHI) konnte neue Kunden, insbesondere aus der Wohnungs- und Energiewirtschaft und dem Gesundheitswesen, hinzugewinnen und ist für 1.331 Mandanten tätig – darunter 354 Sparkassen und weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe. Trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen durch die Covid-19-Pandemie konnten die geplanten Neufälle akquiriert und zahlreiche Neukunden gewonnen werden. Als ein assoziiertes Unternehmen der Deutsche Leasing Gruppe bietet die Bad Homburger Inkasso Lösungen rund um notleidende Forderungen sowie die marktgerechte Verwertung von mobilen und immobilen Sicherheiten für ihre Gesellschafter, für die Sparkassen sowie weitere Unternehmen und Institutionen an.

Die S-Kreditpartner (SKP), ein Joint Venture der Deutschen Leasing mit der Landesbank Berlin/Berliner Sparkasse, hat die von Covid-19 beeinflussten Herausforderungen deutlich besser bewältigt als erwartet. So konnte der Produktspezialist für Fahrzeug- und Konsumentenkredite innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe im vergangenen Jahr mit 4,3 Milliarden Euro Neugeschäft – besonders dank einer erfolgreichen zweiten Jahreshälfte – das zweithöchste Neugeschäft seit seiner Gründung erreichen. Die Bilanzsumme hat im Jubiläumsjahr 2021 die Grenze von 10 Milliarden Euro überschritten. Das zeigt: Die SKP hat 2021 viele richtige und strategische Maßnahmen auf den Weg gebracht und diese wirksam mit ihren Partnersparkassen umgesetzt. Es arbeiten mehr als die Hälfte der Sparkassen mit der SKP in einer sogenannten Vollkooperation zusammen. 2021 kamen elf neue Kooperationen hinzu, weitere Sparkassen werden 2022 angebunden.

Marktchancen aktiv genutzt und Digitalisierung vorangetrieben

Im vergangenen Geschäftsjahr haben wir konsequent an unserem Kurs festgehalten, die Deutsche Leasing zukunftsorientiert weiterzuentwickeln: Wir haben Marktopportunitäten genutzt, sichtbare Digitalisierungsfortschritte gemacht und Nachhaltigkeit als zentrales Zukunftsthema strategisch verankert.
 
In unserer Kompetenzcenterfunktion haben wir in der Zusammenarbeit mit den Sparkassen unser digitales Lösungsangebot im Geschäfts- und Gewerbekundensegment weiter ausgebaut. So ermöglichen wir mit der neuen Online- Antragsstrecke für den S-Gewerbekredit zur Finanzierung von kleineren Ausrüstungsinvestitionen einen erweiterten digitalen Zugang über verschiedene Endgeräte. Damit wird die Voraussetzung geschaffen, dass der S-Gewerbekredit noch einfacher und nahtloser über alle digitalen und persönlichen Kontaktmöglichkeiten hinweg abgeschlossen werden kann.
 
Die im Vorjahr abgeschlossene Kooperation mit der UniCredit Bank mit Fokus auf das Kerngeschäft Leasing/Mietkauf ist gut angelaufen.
 
Insgesamt in 24 Ländern vertreten, haben wir unsere internationalen Aktivitäten durch neue Kooperationen im vergangenen Geschäftsjahr vertieft. So hat die Deutsche Leasing im vergangenen Geschäftsjahr eine strategische Partnerschaft mit dem norwegischen Marktführer DNB abgeschlossen. Darüber erhalten unsere Kunden und Partner einen umfassenden Zugang zur Marktpräsenz und zur Absatzfinanzierungsexpertise der DNB in Norwegen, Schweden und Dänemark. Zudem ist die Deutsche Leasing in Ungarn eine Kooperation mit der Erste Bank Hungary eingegangen. Kunden der Erste Bank in Ungarn können somit auf die Asset-Finance-Expertise der Deutschen Leasing zurückgreifen. Darüber hinaus wurde das ECA(Export Credit Agency)-Angebot weiter ausgebaut, und
durch die Gründung einer eigenen Zweigniederlassung in der Schweiz haben wir unsere Vertriebsaktivitäten in der DACHRegion gestärkt.
 
Mit unserem im Geschäftsjahr 2019/20 eingeleiteten Handlungs-und Investitionsprogramm verfolgen wir unverändert den strategischen Pfad, unsere Arbeitsweisen und unser Geschäftsmodell an geeigneter Stelle zu digitalisieren und unsere IT zu modernisieren. Sukzessive Investitionen in zukunftsfähige digitale Lösungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einerseits und unsere Kunden und Partner/Vendoren anderseits sind dabei unabdingbar. Der Einsatz robotergesteuerter Prozessautomatisierungen (RPA) wurde weiter professionalisiert und für ausgewählte Routineaufgaben unbegleitete „Bots“ (digitale Assistenten) eingeführt. Wir haben mit dem Aufbau einer Data Science-Plattform begonnen, auf der künftig datenbasierte Anwendungen (Data Science Use Cases) verprobt werden. Zudem übernimmt eine neue Vertriebs- und Produkteinheit als übergreifende Schnittstelle die Themen Vertriebs-, Produkt- und Kundenbeziehungsmanagement.
 

Die zum 1. Februar 2021 gegründete vent.io GmbH (vent.io) der Deutsche Leasing Gruppe, deren Nukleus die bisherige Digital Innovation Unit war, hat sich im Verlauf des letzten Jahres unternehmerisch und operativ aufgestellt und Projekte wie Data Science und RPA weiter vorangetrieben. Für die Deutsche Leasing Gruppe testet und entwickelt die vent.io digitale Geschäftsmodelle, Produkte und Services. Daneben baut sie das Netzwerk innerhalb der Start-up-Szene weiter aus, kooperiert mit Start-ups und investiert. Zusätzlich ist sie Entwicklungspartner bei den Themen Data Science, Software-Engineering, Künstliche Intelligenz und digitale Kunden- und Partnerschnittstellen.

Als einer der Erstzeichner der „Selbstverpflichtung deutscher Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften“ haben wir Nachhaltigkeit und De-Karbonisierung im Geschäftsjahr 2020/21 weiter fokussiert. Wir haben den Themenkomplex tiefer und systematischer in unserer Unternehmensstrategie verankert – mit Blick auf den eigenen Unternehmensbetrieb und das Kundengeschäft. Dafür haben wirunser Geschäftsportfolio in Hinblick auf den CO²-Verbrauch analysiert und erste Umsetzungsprojekte aufgesetzt. Auch hat die Portfolioanalyse gezeigt, dass die Deutsche Leasing Gruppe bereits heute ihren Kunden viele Ansatzpunkte für Investitionen bietet: zum Beispiel in erneuerbare Energien wie Solar- und Windparkanlagen, in (Elektro-)Mobilität im Bereich Fuhrpark und ÖPNV oder auch in modernere Maschinen und Anlagen. Kern unserer Ausrichtung wird es sein, den deutschen Mittelstand bei seiner schrittweisen De-Karbonisierung und innovativen Entwicklung von mehr grünen Technologien eng zu begleiten und zu beraten. Dafür sehen wir uns mit unserer Erfahrung bei der Begleitung von Innovationen sowie einer langjährigen Asset- und Branchenkompetenz gut aufgestellt.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2021/22

Das Geschäftsjahr 2021/22 der Deutsche Leasing Gruppe wird weiterhin durch herausfordernde Rahmenbedingungen geprägt sein. Die Covid-19-Pandemie ist noch nicht vorbei und bleibt gesamtwirtschaftlich ein Unsicherheitsfaktor. Verstärkt wirken Lieferengpässe auf die wirtschaftliche Erholung im In- und Ausland. Hinzu kommen die Inflationsentwicklung und die damit verbundene Entwicklung des Zinsniveaus. Darüber hinaus beschäftigen geopolitische Spannungen das Welt- und Wirtschaftsgeschehen.
 
Gleichzeitig sehen wir angesichts des Handlungsdrucks, der sich aus den großen Transformationsthemen wie Digitalisierung, Infrastruktur und Nachhaltigkeit ergibt, auch gestiegene Geschäftschancen. Diese aktiv zu nutzen, darauf wollen wir unser Augenmerk besonders legen. Unser unternehmensstrategischer Kurs und unsere Wachstumsfelder im Asset-Finance- und Asset-Service-Markt zahlen darauf ein.
 
Das Handlungs- und Investitionsprogramm geht ins dritte Umsetzungsjahr, um wichtige Digitalisierungs- und Modernisierungsprojekte zu realisieren. Einen Fokus legen wir auf die Prozess- und Produktoptimierung, um im digitalen Umfeld mit Standards und Modulen unsere Automatisierungs-und Umsetzungsgeschwindigkeit zu erhöhen. Ein zweiter Fokus liegt auf der Modernisierung unserer IT-Landschaft. Dafür ziehen wir parallel zum Tagesbetrieb in ein neues Rechenzentrum und wechseln unseren Provider bis Ende 2023.

Beim Thema Nachhaltigkeit werden wir unsere strategische Ausrichtung weiter konkretisieren und unser Beratungs- und Serviceangebot für unsere Kunden bei ihren Transformationsvorhaben präzisieren. Dahingehend werden wir investieren und weitere Kompetenzen aufbauen.

Im gemeinsamen Verbundgeschäft mit den Sparkassen sehen wir eines der größten Wachstumsfelder. Dazu gehört insbesondere das Geschäfts- und Gewerbekundensegment. Die enge Zusammenarbeit mit den Sparkassen wird weiter intensiviert und forciert. Dabei wollen wir als Partner des deutschen Mittelstands die gegebenen Marktpotenziale der Sparkassen- Finanzgruppe noch systematischer und strukturierter erschließen. Daher haben wir uns entschieden, die strategische Zusammenarbeit mit den Sparkassen für die gesamte Deutsche Leasing Gruppe mit Beginn des neuen Geschäftsjahres in einer neuen zentralen Markteinheit zu bündeln. Bis dahin werden alle vorzubereitenden Maßnahmen umgesetzt und der strategische Marktbearbeitungsansatz gemeinsam mit ausgewählten Pilotsparkassen getestet.

Weiter ergibt sich Wachstumspotenzial für die Deutsche Leasing Gruppe und die Sparkassen im Factoringgeschäft. Hier zielen wir auf eine Ausweitung des gemeinsamen Verbundgeschäfts und der Marktbearbeitung.

Im internationalen Geschäft sehen wir aufgrund der anhaltend hohen Exportorientierung und der internationalen Präsenz der deutschen Wirtschaft nach wie vor gute Marktpotenziale. Diese wollen wir mit unserem internationalen Netzwerk und durch die zentralen Säulen unserer internationalen Aktivitäten und Partnerschaften weiter erschließen: durch das Kooperationsgeschäft mit international agierenden Vendoren (Hersteller von Maschinen und Anlagen), durch die Begleitung von deutschen Unternehmen bei deren Direktinvestitionen und durch unsere Zusammenarbeit mit den Sparkassen im Ausland. Als zentraler ECA-Kooperationspartner für die Sparkassen ergeben sich zusätzliche Ertragsmöglichkeiten im Bereich der Exportfinanzierung. Auch ermöglicht unsere verstärkte Präsenz in der DACH-Region eine erweiterte Begleitung für unsere Kunden und Vendoren.

Vor diesem Gesamthintergrund, also unter Berücksichtigung der Herausforderungen und Potenziale, verfolgen wir unverändert unsere langfristigen Wachstums- und Ergebnisziele. Insgesamt strebt die Deutsche Leasing Gruppe im Geschäftsjahr 2021/22 ein Wachstum des Neugeschäftsvolumens an, das über der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung liegt.
 
Auch wenn die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen unsicher bleiben, blicken wir vor allem optimistisch auf die treibenden Themen dieser Zeit: Ob Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Investitionen in Infrastruktur, Mobilität oder New Work, unser gemeinsamer Gestaltungswille ist gefragt – und zwar zusammen mit unseren Kunden, den Sparkassen und Partnern in den Regionen und weltweit. Das ist Erwartung und Anspruch zugleich, um branchenübergreifend und zukunftsgerichtet diesen gesamtwirtschaftlichen Wandel zu denken und zu begleiten. Dabei an der Seite des deutschen Mittelstands zu stehen, seine Innovationskraft und technologischen digitalen wie grünen Wandel zu unterstützen, sehen wir mit unserem 60-jährigen Bestehen ohne Zweifel als zentrale Aufgabe an.
 

Unterschrift der Vorstände der Deutschen Leasing